Bernd Kissel – gut, wenn einer malen kann

Mir ist der Bleistift immer abgebrochen. Was ich damit zu Papier bringe, sieht wie die Kunst eines Dreijährigen aus. Aber Zeichnen fasziniert mich. Auch, weil es eine so ganz andere Art ist etwas zu Erzählen, wie ich es mache, durch Reden. Die Disneyleute können es am besten, finde ich. Mein Staunen nimmt keine Ende, dass keine 30 km von mir entfernt ein Künstler lebt, der es genauso gut kann. Mein Freund Bernd Kissel.

Ich weiß, wenn er das jetzt liest, zieht er die Stirn kraus und protesiert in sich rein, das das nicht stimme..DOCH!

Über die Entstehung des ‚Ohne Dressode‘-Covers haben wir uns kennengelernt. Wer mal dabei war, wie Bernd ein leeres Blatt Papier ohne Hilfslinien und ohne jegliche Radiererei mit Leben füllt, und das wie aus der Hüfte geschossen, der kann nur noch ganz große Augen machen. Nach einem Abend mit (für ihn vegetarischer) Pizza, bei der ich doppelt Salami hatte, gab es am nächsten Morgen einen Bleistiftentwurf per mail und bald darauf das farbige Finale.

20121025-213409.jpgEs gibt tolle Karikaturisten, auch prominente…das hier ist ein echter (Jörg) Knör

Jörg Knör Zeichnung groß

Nicht schlecht, was?….und das ist ein KISSEL

10896937_10200292695795706_3542928387963512258_n

Jetzt hat mich der Bernd mit seinen Bildern so gerührt, dass es Pipi in die Augen gab. ‚Münchhausen‘ ist ein supertoller Comic, eine graphic novel die sich sein Kollege Flix ausgedacht und Bernd mit dem Bleistift erzählt hat.

Am Donnerstag sind der feine Herr Kissel, der Flix und ich auf einer Bühne und machen jeweils, was wir gelernt haben: malen, zeichnen, Geschichten erzählen und fragen. Kommet zuhauf!

IMG_7491

Elliot – das Schmunzelmonster kommt zurück

imageWer eine Zeichentrickfolie besitzt, der hat einen Herzschlag des Films, hat Disneylegende Andreas Deja neulich geschrieben. 1977 war ich zehn und durfte langsam auch mal alleine ins Kino…seitdem ist Elliot auch mein Freund. Das ist die Szene, wo Pete dem Drachen anweist, sich unsichtbar zu machen…das motzige Gesicht zeigt, er hat keine Lust. Das Trickfilmherz schlägt 24 Mal pro Sekunde und diese Cel ist mein großer Stolz.

Heute kommt Elliot aus dem Computer zurück ins Kino…Ich bin dann nochmal zehn!

Foto 12.11.04 16 07 29

April Hailer – 9to5 und ein Hammerauftritt

Sie ist ein wahrer Wirbelwind auf der Bühne. Wie bei einem Sperrholzflieger, dem man den Propeller am Gummi fast bis zum Reißen aufdreht und dann abheben lässt. Zu sehen im Merziger Zeltpalast bis 17. September, ein Knaller!

April Hailer war fast in Spielfilmlänge bei mir im Studio. Wir haben gequatscht: über Theater, Geld, ausgebüchste Katzen und zugeflogene Tauben. Über London, Wien und Köln… und wir haben uns im Radio unterhalten…